Die Geschichte des Clubs

Start mit Wintercamping

... aber noch nicht organisiert fängt unsere Geschichte in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts an. Auf Initiative des Aschaffenburger Wohnwagenhändlers Schüßler, der seinen Verkauf auf dem Gelände in der Linkstraße zwischen Toom und Bahnlinie betrieb, wurde den Kunden die Teilnahme am Wintercamping in Waidring in Österreich angeboten.

Im Dezember 1979 schickte die Firma "wohnwagen schüssler" nach sieben Wintercamping-Treffen ein Rundschreiben an ihre Kunden mit der Einladung zur Gründung einer, nennen wir es einmal „Interessensgemeinschaft“, Anfang 1980. Von einem eingetragenen Verein (e. V.) war nicht die Rede. So trafen sich also am 29. Februar 1980 im Aschaffenburger „Ratskeller“ 25 interessierte Familien und gründeten den CAMPING – FANCLUB – UNTERMAIN 1980. Zum ersten Vorstand wurde Karlheinz Kieser aus Karlstein gewählt.

Das erste Emblem des Clubs -    noch mit "wohnwagen schüssler" in der Mitte
Das erste Emblem des Clubs - noch mit "wohnwagen schüssler" in der Mitte

 

 

Einer der ersten Ausflüge führte den Club im März 1981 nach Heidelberg
Einer der ersten Ausflüge führte den Club im März 1981 nach Heidelberg

 

Der nächste Schritt fand dann neun Jahre später statt, als sich 54 Mitglieder am 4. April 1989 in der „Almhütte“ im Strietwald zur Vereinsgründung im Sinn eines eingetragenen Vereins versammelten und die Interessengemeinschaft legalisierten; der Verein übernahm den Namen, der jetzt mit dem Zusatz „e. V.“ versehen wurde. Die Versammlung wählte Reinhard Kunkel aus Haibach zum Ersten Vorsitzenden.

 

 

Wintercamping -Impressionen