Ancampen 2019

 

Saisonstart mit Wein

 

 

 

Über die Woche mit dem Feiertag am 1. Mai fand das jährliche Ancampen des CampingFanClubs Untermain in Triefenstein-Lengfurt statt: Bei Sonnenschein und kühler Luft trafen sich dort 28 Teilnehmer in 15 Wohnwagen und -mobilen, darunter unsere „Standard“-Gäste Inge und Horst Engelhard aus Gemünden. Als am Samstag sich erste Teilnehmer auf dem Platz einfanden, fingen Susi und Toni mit Vordachaufbau an – bei trockenem Wetter. Aber dann ging Sturm und Regen los: Es war noch kein Häring im Boden, Susi und Toni stemmten sich am Stangenbogen gegen den Wind und trotzten den Wassermassen. Zum Glück war kein Fotoapparat in der Nähe! Aber irgendwann stand das Vordach stabil und bereit, jedem Sturm standzuhalten.

 

Nachdem die Teilnehmer größtenteils am Wochenende angereist waren, ging es am Dienstagabend mit einem Sektempfang an der Fahne los, zur Einstimmung untermalt von einem launigen Gedicht des 1. Vorsitzenden, zu dessen Ende ganz traditionell Christian unseren Schlachtruf anstimmte.

 

Der Feiertag begann am Vormittag mit einem Schafkopfturnier, das Walter in gewohnter Manier mit hohem Vorsprung für sich entschied. Es fügte sich nahtlos unsere traditionell reich bestückte Kaffeetafel an. Nicht nur die Teilnehmer nahmen unter der Fahne zum Kaffee Platz, sondern auch Kinder und Enkel sowie Besucher mit Interesse am Club, so kamen wir in den Genuss eines hervorragenden Rhabarberkuchens. Der Tag endete mit gepflegter Unterhaltung in Wohnwagen und unter Vordächern.

 

Am Donnerstagnachmittag erlebten wir eine Führung mit Winzer Paul Diener entlang des Erlenbacher Natur- und Weinlehrpfads durch die Erlenbacher Weinberge, dabei wurde unterwegs zuerst ein wohlschmeckender 2017er Müller-Thurgau ausgeschenkt, dann ein Silvaner. Anschließend landeten wir im „Galariestüble“ für eine opulent angerichtete Brotzeit-Tafel mit Verkostung weiterer Weine aus der eigenen Produktion von Paul Diener, musikalisch hervorragend begleitet von Zitherspieler Wilhelm Schwerdhöfer. Wir machten uns dann mit gut beladenen Autos auf den Heimweg.

 

Morgens darauf, Freitag war's, trafen wir uns im Clubhaus des Campingplatzes zu einer Clubversammlung mit Diskussion verschiedener clubrelevanter Themen. Es folgte (gerade noch rechtzeitig vor zwölf Uhr) ein zweites Frühstück, Weißwurst mit Brezel und süßem Senf. Den Nachmittag verkürzten wir uns mit einem fast endlosen Boule-Spiel, an dessen Ende die Spieler nach und nach zum essen zitiert wurden.

 

Samstag war der Tag des Campertriathlons, wobei wir uns nachmittags im Würfeln (10.000), Dart und Säckchen-Boule maßen. Noch während die letzten Säckchen geworfen wurden, wurden schon Feuer und Grill angeschürt, um dann mit einem Grillabend das Tagesende einzuläuten. Gewinner des Wettkampfs war übrigens Günther, unser Senior.

 

Am Sonntag, dem 5. Mai, setzten wir uns zur Siegerehrung nochmal im Clubhaus zusammen, bevor es bei kühlem Wind viele eilig hatten, zusammenzupacken und sich von den „letzten Mohikanern“, die länger blieben, zu verabschieden.

 

So verbrachten wir ein langes und doch kurzweiliges, unterhaltsames und ge­selliges Wochenende. Als Ancamp-Termin 2020 zu unserem 40-jährigen Jubiläum wurde die verlängerte Woche vom Donnerstag, 30. April bis Sonntag, 10. Mai, mit dem „Main-Spessart-Park“ festgelegt. Und auch da gilt wieder: Gäste sind herzlich willkommen.

 

 

Morgens darauf, Freitag war's, trafen wir uns im Clubhaus des Campingplatzes zu einer Clubversammlung mit Diskussion verschiedener clubrelevanter Themen. Es folgte (gerade noch rechtzeitig vor zwölf Uhr) ein zweites Frühstück, Weißwurst mit Brezel und süßem Senf. Den Nachmittag verkürzten wir uns mit einem fast endlosen Boule-Spiel, an dessen Ende die Spieler nach und nach zum essen zitiert wurden.

 

Samstag war der Tag des Campertriathlons, wobei wir uns nachmittags im Würfeln (10.000), Dart und Säckchen-Boule maßen. Noch während die letzten Säckchen geworfen wurden, wurden schon Feuer und Grill angeschürt, um dann mit einem Grillabend das Tagesende einzuläuten. Gewinner des Wettkampfs war übrigens Günther, unser Senior.

 

Am Sonntag, dem 5. Mai, setzten wir uns zur Siegerehrung nochmal im Clubhaus zusammen, bevor es bei kühlem Wind viele eilig hatten, zusammenzupacken und sich von den „letzten Mohikanern“, die länger blieben, zu verabschieden.

 

So verbrachten wir ein langes und doch kurzweiliges, unterhaltsames und ge­selliges Wochenende. Als Ancamp-Termin 2020 zu unserem 40-jährigen Jubiläum wurde die verlängerte Woche vom Donnerstag, 30. April bis Sonntag, 10. Mai, mit dem „Main-Spessart-Park“ festgelegt.

 

Die Sieger der Wettkämpfe:

 

Schafkopf:

 

1. Platz            Walter Kolb               315 Punkte

2.Platz             Gerd Sauer               280 Punkte

3.Platz             Toni Schmittner           55 Punkte

 

Einzelsieger Campertriathlon:

 

Würfeln                 Günther Rollmann

         Darts                     Arndt, unser Grillmeister

 Säckchenboule          Günter Bleibtreu

 

Die Campertriathlon-Gesamtsieger:

 

1.Platz                 Günther Rollmann

2.Platz                 Gerd Sauer

3.Platz                 Walter Kolb

 

Trostpreis            Wilma